Reputation und Bewertungen

Ziel: Entwicklung eines Prozesses, um zufriedene Patienten proaktiv zur Erstellung von positiven Bewertungen zu motivieren

Viele Ärzte haben mit negativen Bewertungen zu kämpfen. Das Problem ist in der Regel nicht, dass die Ärzte schlecht arbeiten, sondern dass der Patient sich mithilfe von Bewertungen “beschwert”. Ist ein Patient, wie in den meisten Fällen, zufrieden, passiert in der Regel nichts. Deswegen ist es essentiell, in der Praxis einen Prozess zu implementieren, der von den Patienten Bewertungen proaktiv einfordert. So fallen die wenigen schlechten, oft unsachlichen, Bewertungen am Ende kaum ins Gewicht.

jameda-kernt
Abb.: Ein proaktives aber ehrliches Bewertungsmanagement ist für die Online-Repution des Arztes esentiel

Reputationsmanagement in Google

Jede Website bzw. Domain kann in der Regel bei Google nur 2 Plätze in den Top10 Suchresultaten einnehmen. D. h. dass alleine für den eigenen Namen des Arztes mindestens 8 andere Websites in den Trefferlisten platziert werden. Hier gilt es den Kunden mitsamt seines Fachwissen auch auf anderen Websites zu platzieren, die in Google ebenfalls gut gelistet sind. Zusätzlich gibt es seit Mai 2014 auch die Möglichkeit, bei Google unsachlich kritische Inhalte zu melden und einen Antrag auf Löschung zu stellen.

desmyttere-suche
Abb.: Bei der Suche nach dem eigenen Arztnamen sind alle Suchtreffer der 1. Ergebnisseite für die Reputation entscheidend

Bewertungsportalen wie Jameda, etc.

Schlechte Bewertungen in Ärzte-Portalen wie Jameda können sich als “Anfragekiller” entpuppen. Wir können bei webhelps unsere Arbeit noch so gut machen und die Besucherzahlen auf der Praxis-Website deutlich steigern. Wenn der Arzt zu viele schlechte Bewertungen bekommt, wird es extrem schwierig neue Patienten zu gewinnen. Die Meinungen auf den Bewertungsportalen fließen immer mehr in den komplexen Entscheidungsprozess der Patienten mit ein. Das heißt zunächst, dass der Arzt und seine Praxismitarbeiter ihre Arbeit natürlich patientenfreundlich zu gestalten haben. Es heißt aber auch, dass alle zufriedenen und oft trägen Patienten zu einer ehrlichen Bewertung zu animieren sind. webhelps hilft, die Bewertungsportale zu monitoren und einen proaktiven Bewertungsprozess zu implementieren,

Foren

In Foren wird viel diskutiert, oft sehr flapsig. Da die meisten gut besuchten Foren in Google prominente Platzierungen inne haben, sind die themenrelevanten Foren nicht aus dem Auge zu verlieren. Auch Foren werden bei den Patienten immer häufiger in den Entscheidungsprozess mit eingebunden. Wird ein Arzt kritisiert ist schnelles Handeln nötig. Das funktioniert nur, wenn die Diskussionen in den wichtigsten Foren laufend beobachtet werden.

nasenforum
Abb.: Patienten berichten über Ihre Erfahrungen in diversen Foren